Ausstellung

Bill Viola

Deichtorhalle wird zur Kathedrale
Fr., 02. Juni 2017 · 11.00 Uhr bis So., 10. September 2017 · 18.00 Uhr

Deichtorhallen

Deichtorstraße 1-2 · 20095 Hamburg
Bill Viola, Fire Woman 2005 © Kira Perov, courtesy of Bill Viola Studio

Bill Viola ist einer der bekanntesten zeitgenössischen amerikanischen Videokünstler. Zum Reformationsjubiläum verwandelt er die 4000 Quadratmeter umfassende Halle für aktuelle Kunst der Deichtorhallen in eine Kathedrale des 21. Jahrhunderts.

Violas Werke beschäftigen sich mit den zentralen Themen des menschlichen Lebens – Geburt, Tod, Liebe, Emotion und Spiritualität. Für seine monumentalen Installationen lässt er sich vom lutherischen Denken inspirieren, ebenso wie vom Zen-Buddhismus und anderen religiösen Traditionen. In seinen Ultra-Slow-Motion-Filmen visualisiert er die großen Sinnfragen: „Woher komme ich?“ und „Wohin gehe ich?“. In seiner Arbeit für die Deichtorhallen knüpft Viola an die Auftragsarbeit „Martyrs“ für die St. Paul’s Cathedral in London an, in der er die Begegnung zwischen Kunst und Glauben erforscht.

Begleitend zur Ausstellung findet ein Veranstaltungsprogramm in Kooperationder mit der Evangelischen Akademie der Nordkirche und der Katholischen Akademie Hamburg statt.

Informationsmaterial

PDF icon flyer_bill_viola.pdf

Zusätzliche Informationen

Genauer Ort: Halle für aktuelle Kunst