Vortrag/Lesung

200 Jahre jüdische Reform

Reformation – Chancen, Risiken und Nebenwirkungen

Katharina-von-Bora Haus

Bahnhofstraße 20 · 25421 Pinneberg

200 Jahre jüdische Reform 

Auch im Judentum gab es eine Reformation, 300 Jahre nach der christlichen. 1817 wurde in Hamburg die erste Reformgemeinde in Deutschland gegründet.

Der Reform- Gedanke, basierend auf der jüdischen Aufklärung, Haskala, breitete sich rasch in Deutschland aus und war bis in die 1930er Jahre die beherrschende Form des Judentums in Deutschland. Der Vortrag will die jüdische Reform erklären: Welche Änderungen setzten sich durch, wie wurden die Gemeinden daran beteiligt und wie ging es weiter? Ein besonderes Augenmerk soll der neuen Entwicklung jüdischer Reformgemeinden im heutigen Deutschland gelten.

Zusätzliche Informationen

Referent: Dr. Wolfgang Seibert, Jüdische Gemeinde Pinneberg